50 Jahre IT

50 Jahre Sparkassenautomation

Sparkassen 1970

Vor 50 Jahren wurden die meisten Gehälter bar ausbezahlt und die Stromrechnung bar einkassiert. Das Sparkassengeschäft beschränkte sich im wesentlichen auf die Hereinnahme von Spareinlagen und die Vergabe von Krediten. Jede der 170 Sparkassen hatte seine eigene Automationsunterstützung.
Das Sparkassengeschäft vor 50 Jahren
Automationsunterstützung vor 50 Jahren
Franz Angelo Gruber – meine Zeit in der Sparkasse der Stadt St. Pölten von 1966 – 1969

Sparkassen 2020

Heute hat jeder ein Bankkonto, behebt sein Geld weltweit an Bankomaten, zahlt im Supermarkt an der Bankomat-Kassa und tätigt seine Bankgeschäfte mit dem Smartphone. Große Anstrengungen des Bankensektors, immer leistungsstärkere Computer und die Standardisierung des Zahlungsverkehrs waren dazu notwendig.Die SPARDAT-Buchungsgemeinschaft ermöglichte es ab 1970 jeder Sparkasse an dieser Entwicklung teilzuhaben. 50 Jahre später sind Erste Bank und Sparkassen die größte Bankengruppe Österreichs.  Mit einer komplexen, gemeinsamen  IT-Infrasttrukur ist es möglich, die Bankgeschäfte rund um die Uhr und rund um die Welt abzuwickeln. Und bei Fragen und Problemen hilft der persönliche Kundenbetreuer.
Electronic Banking & persönliche Kundenbetreung – Bankgeschäfte rund um die Uhr, die Sparkassen-Filiale, George – das Online-Banking, persönliche Kundenbetreuung  

Meilensteine von 1970 bis 2002

1970: in Linz beginnts
1971: SUSY – ein Super-System für die Sparkassen
1976: GIBSY – Girobuchungssystem für die Umstellung Girozentrale
1979: CAROLINE – das Buchungssystem geht online
1979: Entwickler-Arbeitsplatz
1980: Bargeld aus dem Automaten
1983: die Kärntner Sparkasse kommt zur Buchungsgemeinschaft
1988: Spar-Realtime
1989: PC-Arbeitsplätze für alle Sparkassen-Mitarbeiter
1993: GERDA – ÖCI-Umstellung und Anbindung Girokonten an die Kundendatenbank
1995: JUVAVUM – die Salzburger Sparkassen kommen zur Buchungsmeinschaft
1996: Netbanking – die Sparkasse kommt zum Kunden
2001: EURO-Bargeldumstellung